Lesezeit: 2 Minuten

 

Wie wirken Farben und wie kann ich das für mein Marketing nutzen? Ich hatte im Corporate Design-Artikel ja schon gesagt, dass ich noch einmal genauer auf das Thema Farben eingehen werde.

Also los! Wieso mache ich daraus ein eigenes Thema?

Fakt ist: Ob eine Botschaft den Konsumenten erreicht, hängt, bewusst oder unbewusst, auch ganz stark von der Farbgebung eines Produktes oder einer Botschaft ab.

Nicht zum Spaß wird im Supermarkt das Gemüse grün beleuchtet und das Fleisch rot, um Signale wie „Frische“ noch zu verstärken. 

Bunter Vorteil

 

 

Farben können verführen, sie verstärken eine Botschaft IMMER.

Ein weiterer unschlagbarer Vorteil: Sie werden unabhängig von Sprachbarrieren verstanden.

Wenn ihr eine Farbe oder Farbkombination für euren Unternehmensauftritt aussucht, fragt euch zunächst: 

Was ist mein Markenkern, und welche Farbe transportiert ihn? 

Welchen Farbton wählt ihr? Kalt oder warm? Ruhig oder Laut?

Welche Wahrnehmung sollen meine Kunden mit mir verbinden?

Dabei hilft euch diese Liste, die ihr auch downloaden könnt:

 

Farbwirkung Palette

Selbstverständlich zeigt die Liste nur einen winzigen Ausschnitt aus dem unendlichen „Farbversum“.

 

Wenn ihr soweit seid, dass ihr eine Verbindung zwischen eurer Markenaussage und der dazu passenden Farbe(n) habt, bleibt noch die Frage:

Wollt ihr euch gezielt abheben (und funktioniert das dann auch?), oder setzt ihr auf die Stärke der Farbe, die auch eure Mitbewerber einsetzen?

Im Web gibt es eine sehr umfangreiche Kollektion von offiziellen Markenfarben. Macht Spaß, die durchzuscrollen und Marken wiederzuerkennen. 😉

Im ersten Artikel hatte ich ja schon das nette Tool Coolors gezeigt, das schnell und abwechslungsreich Farbpaletten aus immer 5 passenden Farben generiert, wenn einem mal die Inspiration fehlt.
Ab 2019 werde ich zudem monatlich ein Moodboard mit einer Farbkombination zeigen, die zur Jahreszeit passt. Als Inspiration, aber auch mit Hexwerten für Webdesign und mehr.

 

 

Papier oder Web?

 So. Habt ihr eure Farbe? Gut.

Halt! Wir sind noch nicht fertig!

Denkt bitte daran, dass eure Hausfarben sowohl auf dem Papier wie auch im Web funktionieren sollten.
Das ist das Thema Farbräume.
Da das aber zu sehr in die Tiefe geht, hier nur die zwei wichtigsten Unterschiede, die ihr kennen solltet:

Jede Farbe (bis auf Sonderfarben) wird aus unterschiedlichen Grundfarben zusammengemischt.

Farbraum RGB: Rot, Grün, Blau > für Web

Farbraum CMYK: Cyan, Magenta, Gelb (yellow), Schwarz (key) > für Druckerzeugnisse.

Reicht jetzt auch, oder? Mehr kann sich ja niemand merken.

Haut rein, habt Erfolg und werdet reich und mächtig.

Wobei, nee, werdet lieber glücklich mit dem, was ihr macht. 🙂

 

Sonnige Grüße, Cate von Klasse Gestaltung

 

Pin It on Pinterest

Share This